Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  ...  138  |  139  |  140  |  141  |  142  ...  145  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 1444 Ergebnisse:


AppleHead

39, Männlich

Beiträge: 65

Re: Sozialisten bei Wahl in Griechenland klar in Führung

von AppleHead am 04.10.2009 22:25

Die regierenden Konservativen in Griechenland haben ihre Niederlage bei der Parlamentwahl eingeräumt. Die Neue Demokratie (ND) von Ministerpräsident Konstantinos Karamanlis kam Hochrechnungen zufolge nur noch auf 33,9 Prozent der Stimmen. Die Panhellenische Sozialistische Bewegung (PASOK) unter Georgios Papandreou kann mit 43,8 Prozent der Stimmen und der absoluten Mehrheit im Parlament rechnen.

Antworten

Litza78

39, Weiblich

Beiträge: 9

Sozialisten bei Wahl in Griechenland klar in Führung

von Litza78 am 04.10.2009 21:19

Bei der vorgezogenen Parlamentswahl in Griechenland liegen die favorisierten Sozialdemokraten deutlich in Führung. Nachwahlbefragungen ergaben, dass die Pasok von Oppositionsführer Giorgos Papandreou 39,5 bis 44 Prozent der Wählerstimmen und damit 151 bis 159 der 300 Parlamentssitze erringen könnte. Die konservative Partei Nea Dimokratia (ND) des amtierenden Ministerpräsidenten Kostas Karamanlis kommt den Befragungen zufolge nur auf 34,3 bis 37,3 Prozent (94 bis 100 Parlamentssitze).

was meint ihr dazu ?

:D

Antworten

zazikilover
Administrator

38, Männlich

Beiträge: 321

Griechenland- Sozialisten gewinnen Parlamentswahl

von zazikilover am 04.10.2009 20:25

Die griechischen Sozialisten haben ersten Prognosen zufolge die Parlamentswahlen gewonnen. Oppositionsführer Papandreou liegt bei 41 bis 43 Prozent.
Wahlen - Sozialisten in Griechenland laut Prognose vorn

Der griechische Oppositionsführer Giorgos Papandreou will die Sozialisten an die Macht führen.
Die bislang regierende konservative Nea Dimokratia (ND) unter Regierungschef Kostas Karamanlis kommt demnach auf 34,3 bis 37,3 Prozent.

Griechenland steht damit vor einem Regierungswechsel. Nach einem Wahlkampf unter dem Eindruck der Wirtschaftskrise, hoher Staatsverschuldung und wachsender Haushaltsdefizite war mit einem Sieg der Sozialisten gerechnet worden. Alle Umfragen sahen die Panhellenische Sozialistische Bewegung (Pasok) unter Giorgos Papandreou als Gewinner der Wahl. Die bisher regierende konservative Partei Nea Dimokratia (ND) von Ministerpräsident Kostas Karamanlis muss demnach nach fünfeinhalb Jahren die Macht abgeben.
ZUM THEMA

Parlamentswahlen:
Griechische Sozialisten siegessicher
Offen blieb, ob die Sozialisten auch die absolute Mehrheit im griechischen Parlament (Vouli) erringen und damit allein regieren können. Karamanlis hatte vor einem Monat nach mehreren Skandalen und schlechten Umfragewerten für seine Partei vorzeitige Wahlen angesetzt. Regulär wären sie erst im September 2011 fällig gewesen. Mit einer Staatsverschuldung von rund 260 Milliarden Euro ist jeder Grieche im Durchschnitt mit rund 25 000 Euro verschuldet.

Grüne müssen noch zittern

Wahlberechtigt waren rund zehn Millionen Menschen, darunter über zwei Millionen Auslandsgriechen. In Griechenland herrscht Wahlpflicht, es gibt aber keine Briefwahl. Das griechische Parlament hat 300 Sitze. Bei den Parlamentswahlen im September 2007 hatten die Konservativen 41,8 Prozent der Stimmen und 152 Mandate erhalten. Die Pasok kam auf 38,1 Prozent und 102 Sitze.

Es wird erwartet, dass die Kommunisten (derzeit 22 Sitze), das Bündnis der Radikalen Linken (14 Sitze) und die religiös-nationalistische Partei Völkische Orthodoxe Gesamtbewegung (zehn Sitze) den Sprung über die Drei-Prozent-Hürde schaffen. Die Grünen müssen dagegen um den Einzug ins Parlament bangen.

Die beiden Spitzenpolitiker Karamanlis und Papandreou hatten im Wahlkampf versprochen, das Land aus der Wirtschaftskrise zu führen und die Vetternwirtschaft gnadenlos zu bekämpfen. „Die Zukunft des Landes ist heute in den Händen der Wähler“, erklärte Karamanlis am Sonntag nach der Stimmabgabe. „Ich bin mir sicher: Wir können Griechenland verändern,“ sagte Oppositionsführer Papandreou. Außenpolitisch sind beide großen Parteien pro-europäisch.








Der griechische Oppositionsführer Giorgos Papandreou will die Sozialisten an die Macht führen.


Was haltet Ihr davon?

Antworten Zuletzt bearbeitet am 04.10.2009 20:27.

Kefalonitissa
Gelöschter Benutzer

Re: Wahl in Griechenland

von Kefalonitissa am 04.10.2009 14:54

Oh, da ist ein Fehler passiert. Kann man hier nicht mir griechischen Buchstaben schreiben?

Antworten

Kefalonitissa
Gelöschter Benutzer

Wahl in Griechenland

von Kefalonitissa am 04.10.2009 14:53

Heute ist ja die Parlamentswahl in Griechenland. Viele von euch sind vielleicht nach Griechenland geflogen, um zu wählen. Mein Mann ist auch unterwegs.
Jetzt meine Frage: wir haben kein griechisches Fernsehprogramm bei uns zu Hause. Welche Möglichkeit habe ich, um heute Abend griechische Nachrichten, die Wahlergebnisse etc. zu sehen. Kennt vielleicht jemand eine gute Internetseite?

Ένα μεγάλο ευχαριστώ im voraus :-))

Antworten

Litza78

39, Weiblich

Beiträge: 9

aus welcher Stadt seit ihr ?

von Litza78 am 04.10.2009 10:59

hallo ich heisse Pashalia und komme aus Herten
stolze griechin :-) und Mama von drei Kinder


aus welcher Stadt kommt ihr ?


:cool:

Antworten Zuletzt bearbeitet am 04.10.2009 11:00.

Kefalonitissa
Gelöschter Benutzer

Re: EU kritisiert Griechenland und Italien

von Kefalonitissa am 02.10.2009 22:31

Griechenland, ein Land mit 10,5 Millionen Einwohnern hat allein in diesem Jahr (bis jetzt) schon wieder 160 000 illegale Flüchtlinge aufgenommen. Griechenland trägt somit zur Zeit die größte Last, d.h. die höchste Anzahl illegaler Einwanderer unter den Staaten der EU. Und Tatsache ist auch, dass die meisten dieser Flüchtlinge eigentlich weiter in andere EU-Länder wollen. Die größte Anzahl dieser Flüchtlinge (Pakistani, Iraker, Afghanen, Ägypter, Bangladeshi, Kurden etc.) kommen übers Meer aus der Türkei.
GR hat eine 18.000 000 km lange zerklüftete Küstenlinie und die griechische Küstenwache nur ein paar Dutzend Schnellboote. Wie soll es Griechenland eigentlich schaffen, dieser immer grösser werdenden Anzahl von Flüchtlingen zu begegnen?
Momentan ist es doch wohl so, dass Länder wie Griechenland, Malta, Zypern, Italien u. Spanien total alleine gelassen werden von den „Guten Menschen aus dem Norden“.
Um die Menschen z.B. zurück in die Türkei abschieben zu können (Abschiebeland, in das Herr Schäuble gerne abschieben würde), muß man erst mal, laut EU-Regel, die Identität der Flüchtlinge zweifelsfrei feststellen können. In den letzten 5 Jahren hat GR z.B. ca. 43.000 Abschiebungen an die Türkei beantragt. Nur 2.133 Anträge wurden angenommen!
Und dann kommt auch noch die UNO Flüchtlingsorganisation UNHCR und sagt: „Wenn man diese Menschen nicht ausweisen kann, dann soll man sie wenigstens als Menschen behandeln“ Oh ja, dem kann vollkommen zustimmen, nur soll man dann diesen Ländern (Griechenland, Italien, Spanien) bei der Bewältigung des Flüchtlingsstroms auch Hilfe und Solidarität geben!!
Der Leiter im Institut für Immigrationspolitik in Athen, Alexandros Zavos, hat vor kurzem mal in einem persönlichen Gespräch mit Botschaftern und hochrangigen Diplomaten anderer EU-Staaten vorgeschlagen, dass man die Immigranten einfach fragen solle, in welches Land sie denn reisen wollen und der betreffende Staat sollte dann die Verantwortung für sie übernehmen. Das wäre doch mal Gerechtigkeit und nicht nur diese ewige Heuchelei. Als Antwort hat er nur ein breites Grinsen bekommen!!
Also wird Griechenland weiter die Drecksarbeit für die anderen EU-Länder machen und ihnen die Flüchtlinge vom Hals halten.
Vielleicht sollte man auch nicht vergessen, dass die griechische Asylpolitik in den festgelegten Rahmen der europäischen Asylpolitik eingebettet ist und diese Asylpolitik besagt eindeutig, dass Flüchtlinge vom Gebiet der Europäischen Union fernzuhalten sind!
Also, wer darf hier eigentlich den ersten Stein werfen? Mit Sicherheit nicht die Herren EU-Innenminister!

Antworten

Kefalonitissa
Gelöschter Benutzer

Re: Neustart für griechische Fluggesellschaft Olympic

von Kefalonitissa am 02.10.2009 10:17

und hier noch die letzte Ehrenrunde eines Airbus A340 der Olympic Airlines über Athen am Dienstag dieser Woche:

http://www.youtube.com/watch?v=SDorogZ84dg

Ich hoffe, dass der Link funktioniert

Antworten

Kefalonitissa
Gelöschter Benutzer

Re: Neustart für griechische Fluggesellschaft Olympic

von Kefalonitissa am 02.10.2009 01:09

Aber vielleicht gibt es ja Hoffnung, doch wieder von Deutschland nach Griechenland fliegen zu können (wenigstens mit einer Tochtergesellschaft):

Quelle: Griechenlandzeitung 01.10.09

Griechenland / Athen. Der erste Flug der neu gegründeten Olympic Air startete heute mit einem Airbus 320 von Athen aus in Richtung Thessaloniki. Vor dem Start wurden die Maschine und damit der erste Flug der Gesellschaft auf dem Athener Flughafen „Eleftherios Venizelos“ feierlich geweiht. Andreas Vgenopoulos, Vorsitzender der Investmentgesellschaft MIG, der die Olympic Air gehört, stellte in seiner Rede fest, dass der Name der Fluggesellschaft nicht im Besitz der MIG sei. Vielmehr gehöre dieser Name „weiterhin dem griechischen Volk“. Das Vorstandsmitglied des Athener internationalen Flughafens Jannis Paraschis wünschte der „jüngsten Fluggesellschaft Europas viel Kraft und viel Glück“.
Nach der erfolgreichen Landung der Olympic-Air-Maschine auf dem Flughafen von Thessaloniki „Makedonia“ kündigte Vgenopoulos die Gründung einer Tochtergesellschaft von Olympic Air an. Diese soll den Namen „Makedonikes Aerogrammes“, zu Deutsch: „Makedonische Fluglinien“ tragen. Der Sitz dieser Gesellschaft wird sich in Thessaloniki befinden. „Makedonikes Aerogrammes“ soll u.a. auch Ziele in Deutschland und Holland anfliegen.

Antworten

zazikilover
Administrator

38, Männlich

Beiträge: 321

Neustart für griechische Fluggesellschaft Olympic

von zazikilover am 30.09.2009 10:12

Athen (dpa) - Die bisherige nationale Fluggesellschaft Griechenlands, Olympic Airlines, ist am Dienstag vollständig privatisiert worden. Die neue kleinere Gesellschaft heisst Olympic Air.

Die Fluggesellschaft ist von der Marfin Investment Group (MIG) übernommen worden. Der Verkaufspreis lag laut griechischen Medien bei rund 177,2 Millionen Euro. Die Beteiligungsgesellschaft MIG ist in Besitz von Unternehmen aus Dubai und Griechenland. Die ersten Flüge der neuen Airline fanden bereits am Dienstagvormittag statt.

Die neue Fluggesellschaft beschäftigt die Hälfte der rund 7500 früheren Mitarbeiter der alten Olympic. Dafür aber fliegt die privatisierte Olympic Air nur noch 36 Ziele hauptsächlich in Griechenland und den benachbarten Staaten und einigen Zielen in Zentral- und Westeuropa an. Die Gesellschaft gab 28 Auslands- und 20 Inlandsziele auf.

Darunter sind auch mehrere Flüge nach Deutschland, berichtete das staatliche Fernsehen weiter. Die Ende der 1950er Jahren vom legendären Reeder-Tycoon Aristoteles Onassis gegründete Olympic war seit 1975 in griechischem Staatsbesitz und war schwer defizitär.


So.Jetzt wisst Ihr Bescheid!

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  138  |  139  |  140  |  141  |  142  ...  145  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite